Maifeste

Die Maifeste in Ramelsloh gibt es seit 2000. Hier war der offizielle Anfang der Maifeste. Ursprünlicher Anfang war der „Lindenhof“ in Ramelsloh mit einem kleinen Flohmarkt. So begann das Treiben um und am Gasthaus von Elisabeth und Dieter Bellmann. Der Garten und das erweiterte Umfeld wurde immer größer. Der Dorfplatz wurde hinzugezogen. Der Flohmarkt immer beliebter und seither auch Garant für gutes Wetter.

Die Vereine erkannten schnell wie sie diese Veranstaltung nutzen konnten um sich darzustellen. Sie taten sich zusammen und beschlossen alle ihren Beitrag zu leisten in Form von Vorführungen oder der Zubereitung von kulinarischen Genüssen. Schul- und Kindergartenverein sind auch immer mit auf der großem Eifer dabei.

Der Spielmannszug sorgte für Unterhaltung. Die Feuerwehr zeigte ihr Können und der Scützenverein bot Schieß- und Luftgewehrstand zum Kennenlernen. Die Landfrauen konnten Torten und Kuchen anbieten und zum gemütlichen Kaffeetrinken einladen. Erbsensuppe war von Beginn an ein fester Bestandteil der Versorgung durch das DRK für das immer beliebter werdende Maifest in Ramelsloh. Eine Tombola ist immer im Programm. Die Kirche und der TC Ramelsloh gesellten sich dazu.

1999 beschloss man dann, die Einnahmen für die Jugendarbeit im Ort zu verwenden. So wurden seither teilweise bis zu acht Vereine mit Zuschüssen bedacht

Autor: Ingo Papa; Quelle: www.chronik-ramelsloh.de

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.